Zeit für Web-Berichte

Der Spielbetrieb ruht, wie in so ziemlich allen Sportarten. Gut so! Wir wissen nicht, wie lange die Pause dauert und wie es danach weitergeht. Natürlich würden wir uns freuen, wenn die Zweite tatsächlich Meister wird und dies auch rechnerisch noch „fertigstellen kann“ aber hey – wenn die Saison wiederholt werden sollte, so what? Wenigstens habt ihr nun alle Zeit, diesen Bericht zu lesen. ;-)

Unsere Erste dümpelte die ganze Saison im Mittelfeld herum, von daher wäre hier weder eine Fortsetzung, noch ein Abbruch von großer Bedeutung. Nach 15 Spieltagen steht die Erste mit 13-17 Punkte 8 Punkte vor dem Relegationsplatz (8) auf Rang 5. Nach oben ist der Weg noch weiter.

Folgende Bilanzen haben unsere Jungs bisher gespielt:
Jens Sarnow 21 Siege, 7 Niederlagen
Phillip Titze: 0-2
Thorsten Weidemann: 13-9
Friedbert Hollmann: 15-12
Jan-Hindrik Balderhaar: 10-12
Holger Aarnink: 8-12
Jürgen Wolterink: 8-9
Tim Serwatka: 4-5
Christian Ulrich: 0-1

Macht 79-69 Einzel, wobei Friedbert und Jan-Hindrik in allen 15 Partien mit dabei waren, Jens und Holger je 14 Mal. Unsere drei Stammdoppel (soweit man diese so nennen darf) errang folgende Bilanzen:
Jens und Friedbert: 10-3
Jürgen und Jan-Hindrik: 7-3
Thorsten und Holger: 3-7

Das macht 20-13 Doppel für diese drei Doppel, da wir häufig mit Ersatz spielten stehen insgesamt 22-26 Doppel zu Buche. Die anderen Doppel schlugen also mit 2-13 krass zu und belasteten bestimmt unser Punktekonto insgesamt. Unser Doppel 1 ist im Ligavergleich auf einem ordentlichen fünften Platz zu finden, Jürgen und Jan-Hindrik folgen auf Rang 11, Thorsten und Holger lassen zumindest noch 4 Doppel von insgesamt 40 hinter sich.

Im Liga-Vergleich ist Jens auf Rang 4 zu finden – also in etwa im Rahmen der Erwartungen. Thorsten ist im Liga-Vergleich Siebter, wenn man nach Paarkreuzen schaut ist bei ihm sogar der sechste Platz aktuell gelistet. Gute Sache.

In der Mitte ist Friedbert Elfter, Jan-Hindrik ist hier auf Rang 22, Holger auf 27 zu finden. Zu finden sind in der Liste 30 Spieler.

Unten ist Jan-Hindrik Sechster, Holger Neunter, Tim befindet sich auf Rang 17, Jürgen direkt dahinter auf 18. Gelistet sind hier 30 Spieler.

Die Zweite ist, auch wenn es rechnerisch noch nicht so ist, Meister. Mit 32-4 Punkten hat man zwei Spiele vor dem Ende drei Punkte Vorsprung und das bessere Spielverhältnis. Zudem hat man das direkte Duell gegen den SV Bad Bentheim-Gildehaus III bereits hinter sich. Eine Leistung, die wir uns zwar erhofft hatten, jedoch in dieser Deutlichkeit nicht erwartet hatten. Und auch wenn alle Spieler einen riesen Anteil hatten, so war der von Tim Serwatka, der sich im Laufe der Serie mehr und mehr gesteigert hat, richtig fett!

Tim dominiert die Liga bisher mit 33-3 Spielen. Andreas Vrielink ist mit 23-7 ebenfalls sehr gut dabei gewesen. Hans-Henning Dykhuis verlor kaum Spiele und schaffte eine tolle 16-4 Serie und auch Eduard Belez beeindruckte mit 13-2. Die Ersatzspieler kamen auf 5-5 im Fall von Christian Ulrich, 0-1 (Fabian Colell), 1-9 (Michael Kramer), 0-2 (Andreas Vos), 0-1 (Tony van Rijssen) und 0-2 (Dennis Borgmann). Einzelleistungen insgesamt: 91-36, Doppel, etwas schwächer: 30-17 aber immer noch gut.

Tim ist mit seiner Serie stärkster Spieler der Liga, Boing folgt auf Rang 3. Im unteren Paarkreuz sind Eduard (Rang 5) und Hans-Henning (Rang 6) auch ganz vorne zu finden. Super! Da die Doppel sehr oft variierten ist das beste Doppel (Hans-Henning und Tim, 6-2) nur auf Rang 6 zu finden.

Zudem ist unsere Jugend nach vier Spielen ohne Punktgewinn auf dem letzten Platz der Viererstaffel zu finden. Gegen Vorwärts Nordhorn hätte es aber bereits fast zum ersten Unentschieden gereicht. Fabian Jakobs ist mit 10-1 Spielen bisher der beste Spieler der Liga.

Da im Moment weder Training, noch Wettkampf möglich ist, nutzen für die Zeit für Taktiktraining und den Balleimer in der Garage. Nein Spaß – natürlich nicht. Wir können guten Gewissens die Kelle ruhen lassen und hoffen, dass wir bald wieder unserem Hobby nachgehen können.

Wenn die Saison wiederholt werden sollte, wird im Übrigen ganz klar dafür plädiert einen gewissen „Frank K.“ wieder im Spielbetrieb zu melden. Das würde uns das „Mit-Daddeln“ um den Aufstieg in der 2. BK ermöglichen, aber wir warten jetzt erst einmal ab und vertreiben uns die Zeit zu Hause. Einen Bericht zu Bilanzen / besonderen Statistiken usw. gibt es dann vielleicht nächste Woche.