Gemeinsam nicht einsam - mach mit
Menu

 

20.11.2019: knappe Pleite im Derby – mal wieder die Doppel

Mit 7-9 unterlagen wir nach knapp vier Stunden Spielzeit an einem Montagabend (!!!) dem ASC. Obwohl alle Einzelspieler mit 1-1 vom Tisch gingen, reichte es am Ende nicht für ein Unentschieden, da unsere Doppel mal wieder zu schwach waren. Hier waren auch die größten Chancen auf weitere Punktgewinne, denn sowohl das Doppel 3 zu Beginn und das Abschlussdoppel am Ende verloren denkbar knapp. Beim Gegner fehlte Gysbers, der von Jacobus Baarlink ersetzt wurde.

Nach den Eingangsdoppeln stand es „doof“ 1-2, denn Jürgen und Baltus verloren im Doppel drei sehr unglücklich. Lediglich Jens und Friedbert konnten (erneut) als Sieger vom Tisch gehen, taten sich allerdings auch denkbar schwer.

 

Jens war im Einzel erneut eine Katastrophe, war jedoch dieses Mal aufgrund von Schulterproblemen gehandicapt, was ihn sichtlich störte und beeinträchtigte. Gegen Hermann reichte es noch so gerade eben, gegen Marc war es eigentlich ein von Beginn an unnötiges Unterfangen, auch wenn Jens (warum auch immer) noch 2 Sätze gewinnen konnte. Klar überlegen war jedoch durchweg Marc.

Thorsten, ebenfalls angeschlagen, hatte sich gegen Marc vielleicht etwas mehr ausgerechnet. Er traf recht schlecht und musste sich so knapp geschlagen geben. Gegen Hermann war es ein „alles oder nichts“-Spiel von beiden Seiten mit dem besseren Ende für Thorsten, der erst im vierten Satz dominierte.

Friedbert hatte es gegen zwei erfahrene Spieler in der Mitte schwer. Zumindest ein Spiel konnte er verdient gewinnen, nämlich gegen Große-Brookhuis nach hartem Kampf und seiner Meinung nach nach guten Tipps. Gegen Schüürhuis lief es schlechter, aber dieser ist auch noch erfahrener und unbequemer, so dass die Niederlage in Ordnung ging.

Bei Holger lief es besser als noch am Samstag in Lingen. Spiel 1 musste er noch knapp verloren geben (Fünfsatzniederlage gegen Schüürhuis), aber Spiel 2 war klasse gegen Große-Brookhuis. Hier traf er auch nach Vorne und konnte seinen Gegner immer soweit in der Vorhand halten, wie es nötig war. In der Höhe (3-0) musste man diesen Sieg sicher nicht erwarten.

Jürgen war unten zu Beginn gegen Hesselink zu stark (11-1). Ab dem zweiten Satz war das Spiel enger. Hier war Hesselink aber schon deutlich besser drin. Zum Ende hin hatte Jürgen nicht mehr genug Varianten in seinem Spiel, um das 2-0 nach Hause zu bringen. Gegen Jacobus hingegen lief es besser. Hier machte er wohl eines seiner besten Saisonspiele. Starkes 3-0!

Baltus war gegen Jacobus schon mit 2-0 Vorne, aber am Ende reichte es leider nicht. Dies war vermutlich das Einzel, welches wir am ehesten noch hätten gewinnen können, alleine schon aufgrund des Spielverlaufs. Auch bei Baltus war Spiel 2 dann dominant gegen Hesselink. Hier gelang ein klares 3-0.

Im Abschlussdoppel führten wir bereits 8-5 im Entscheidungssatz, so dass der Sieg für den ASC am Ende schon ein wenig schmeichelhaft war. 33-33 Sätze bestätigen dies. Die Fünfsatzduelle gingen 2-4 gegen uns aus.

Mit 7-9 Punkten haben wir nun so viele Punkte wie erwartet vor dem letzten Match. Gegen ASC war ein Punkt drin.

 

 

Login - Benutzeranmeldung

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.