Gemeinsam nicht einsam - mach mit
Menu

Mit unseren drei Races in 2020 (März, August und September) trugen wir dazu bei, den Tischtennisaktiven eine weitere Spielalternative über das Meisterschaftsgeschehen hinaus zu bieten. Der Vorteil bei den Races: man macht garantiert 6 Spiele innerhalb von drei Stunden Spielzeit. Die Zeit ist demnach überschaubar, die man investieren muss, man spielt unter Wettkampfbedingungen und man spielt mal gegen andere Gegner, als gegen die eigenen Leute im Training.

Bei dreien unserer zwei Races konnten wir mit Friedbert Hollmann bei der Premiere und mit Jens Sarnow im August sogar den jeweiligen Sieger vom TuS Neuenhaus stellen.

Dönekes zum Zeitvertreib – gleich 2 Herren-Spieler auf Topniveau

Durch den erfreulichen Sieg gegen den ASC unserer Zweiten Mannschaft hatte somit auch dieses Team ihr erstes richtiges Erfolgserlebnis. Nachdem man im Vorjahr in der 1. Kreisklasse unterfordert war, war vor der Saison die Frage, ob die Kreisliga wirklich angemessen für Team 2. Nach 2 Spielen, eines verlor man zu klar, eines gewann man zu hoch kann man feststellen: es passt offenbar, auch wenn die richtig dicken Brocken noch vor der Mannschaft von Tim Serwatka liegen.

Tim ist im Übrigen mit einem TTR-Wert von 1503 Punkten aktuell nur einen Punkt hinter seinem Bestwert aus Februar gelistet. Vielleicht kann er bei seinem nächsten Einsatz seinen Allzeitwert nach oben schrauben.

09.10.2020: Zweite fährt mit 8:4-Sieg über ASC den ersten Saisonsieg ein

Nach der Auftaktniederlage am vergangenen Dienstag in Bentheim durfte die Zweite nur drei Tage später bereits wieder ran. Zu Gast in Neuenhaus war die Zweitvertretung des ASC Wilsum, die bereits drei Spiele bestritten hat, dabei bislang aber noch keinen Punkt holen konnte. Erneut also die Hoffnung auf Zählbares bei uns, wobei die Wilsumer auf dem Papier sicher ein unangenehmer Gegner sein würden.

Wir traten mit Tim, Holger, Eduard, Boing, Uli und Fabian an. Abermals zu ersetzen war der nach wie vor angeschlagene Hans-Henning, somit kam Uli wohl oder übel zu seinem ersten Saisoneinsatz.

06.10.2020: Auftaktniederlage für die Zweite in Bentheim

Sicherlich gingen wir als Underdog in die Partie mit der Zweitvertretung der SG Bad Bentheim/Gildehaus, trotzdem hofften wir darauf, mit ein wenig Glück etwas Zählbares mitzunehmen. Dafür hätte es aber sowohl „oben“ als auch „unten“ etwas stärkerer Leistungen bedurft. Aber fangen wir vorne an…:

In der Besetzung Tim, Holger, Eduard, Boing, Fabian und Michael fuhren wir nach Bentheim. Michael ersetzte dankenswerterweise kurzfristig den angeschlagenen Hans-Henning.

Thorsten Weidemann unterstützt beim Heimsieg im Derby, vier Punkte „unten“ als Grundlage

Überraschend war Thorsten Weidemann beim Derby gegen den ASC mit von der Partie. Jürgen Wolterink verzichtete zu Gunsten von Tim Serwatka, aber schön, dass wir trotzdem somit 7 Optionen hatten für das Match. Zur Erinnerung: in der vergangenen Saison hatten wir zweimal unglücklich 7-9 gegen Wilsum verloren. In Doppeln spielten wir in beiden Spielen (wie üblich) 1-3 - > unsere Einzelstärke kann man somit als gleichwertig betrachten.

Zum Spiel: Jens Sarnow und Frank Knipper sorgten für den perfekten Auftakt, wobei die Art und Weise der beiden Matches (Jens gegen Gülink, Frank gegen Warsen) völlig unterschiedlich war. Frank dominierte das Match und war sichtlich stark drauf, Jens hingegen bekam wenig bis gar nichts auf die Kette. Er lag bereit 1-2 zurück nach Sätzen und auch in Satz 5 stand zur Satzmitte ein 0-5. Dieses Spiel durfte Jens nicht gewinnen –> er tat es trotzdem. Am Ende sogar noch mit 1-2 schönen Bällen, über fünf Sätze gesehen war das aber eine Katastrophe. Frank hingegen spielte einige schöne Ballwechsel, die meist das bessere Ende bei ihm hatten. Er war schnell auf den Beinen und schaffte es auch, gleich mehrere schnelle Bälle in Folge zu spielen. So stand nach einer halben Stunde ein 2-0 für uns.

Auswärtssieg in Lohne bringt kurzzeitig Tabellenführung

Mit einem satten 12-0 Auswärtssieg – unserem höchsten Auswärtssieg aller Zeiten – konnten wir am Samstag das Match bei Lohne II für uns entscheiden. Dennoch was das Spiel deutlich knapper, als das Ergebnis vermuten lässt.

Der Gegner überraschte zunächst mit der Aufstellung – ohne Meiners und somit nur zu fünft. Wir mussten neben Thorsten (Standard) auch auf Friebert (Ausnahme) verzichten. Warum es trotzdem knapp war? Nun ja – in 10 Einzeln konnte Lohne 15 Sätze gewinnen – das kann an guten Tagen auch schon mal für 4-5 Punkte reichen. Wir konnten auf der einen Seite zwar keinen 3-0 Sieg verbuchen (schwach!), andererseits hatten wir offenbar gute Nerven, denn alle fünf Fünfsatzmatches gingen zu unseren Gunsten aus.

FB IMG 1600592287614Mega-Jubiläum von Jürgen Wolterink beim Auswärtssieg im Derby

Was gab es am 2.3.2012? Kein Schwein weiß es, wetten? Drum lösen wir auf – vor über 8,5 Jahren trafen TuS Neuenhaus I und der Hoogsteder SV I zuletzt in der Liga aufeinander. 7 Personen von damals waren auch am Freitag noch dabei, auf unserer Seite Jens Sarnow, Frank Knipper und Jürgen Wolterink und wir gewannen 9-5 in Hoogstede. Danach spielten wir weitestgehend in der 1. Bezirksklasse und Hoogstede in der Kreisliga, so dass es einfach kein Aufeinandertreffen mehr geben konnte.

Für Jürgen war es am Freitag ein ganz besonders Match, denn er war in Meisterschafts- und Pokalspielen das 500. Mal aktiv für den TuS. MEGA! Er erreichte in der etwas über 40-jährigen Abteilungsgeschichte diese Zahl somit als Erster. Herzlichen Glückwunsch, Jürgen! Bleib wie du bist und hoffentlich kommen noch viele viele weitere Matches hinzu.

Zahlen, Daten, Fakten im September 2020, Hollmann weiterhin auf Erfolgswelle

1631 Punkte stehen auf dem TTR-Konto von Friedbert Hollmann aktuell zu Buche. Eine starke Zahl, wenn man bedenkt, dass er sich in den letzten Jahren meist zwischen 1550 und 1590 Punkten bewegte. Zuletzt konnte Friedbert seinen TTR-Bestwert allerdings gleich dreimal steigern und mit 1631 Punkten ist er im Moment die klare Nummer 2. Erst fünf Spieler beim TuS konnten einen so hohen Wert erreichen. Vor ihm waren das Jens Sarnow, Frank Knipper, Thorsten Weidemann, Tim Schipper und Phillip Titze. Zum Bestwert von Phillip (1666) fehlen allerdings noch weitere 35 Punkte für Friedbert – das wird nicht leicht.

Saisonstart geglückt und ein „Comebacker“ punktet

Unser letztes Meisterschaftsspiel bestritten wir knapp vor dem Lockdown am 6. März 2020. Damals mussten wir eine bittere 7-9 Niederlage gegen den ASC GW 49 Wilsum hinnehmen. Rund 5 Monate später traten wir nun erneut an Tisch und konnten mit einem 8-4 einen ordentlichen Saisonstart hinlegen. Mit dabei war nach langer Zeit mal wieder Frank Knipper. Er war wiederum zuletzt am 15.2.2019 aktiv, also vor ziemlich genau 1,5 Jahren. Ansonsten traten wir ohne Thorsten Weidemann, dafür mit Tim Serwatka an den Tisch.

Die Aufstellung des Gegners lies bereits hoffen, dass ein Sieg drin sein müsste, denn ohne die etatmäßige 1 und 3 waren wir natürlich favorisiert. Zum Duell der auf dem Papier besten Spielern der Liga kam es, Jens wird gemessen an seiner Leistung danken, nicht.

Login - Benutzeranmeldung

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.