Gemeinsam nicht einsam - mach mit
Menu

Starker Auftritt der Ersten in Spiel 2

Gegen die Kombinierten von der Spvgg Brandlecht-Hestrup gab am 29. September einen überraschend klaren 9-2 Heimsieg. Die Brandlechter kamen mit Nils Ballast “ersatzgestärkt” nach Neuenhaus und waren mit 3-1 Punkten bis dahin Spitzenreiter der Liga.


Wir spielten in der gleichen Aufstellung wir am Freitag gegen den Hoogsteder SV. Auch in den Doppeln hieß es “Never chance a running system”.

Die Eingangsdoppel liefen zunächst schwer an. Sowohl Jürgen und Frank als auch Jens und Friedbert mussten im ersten Satz Federn lassen. Beide Duos steigerten sich aber und waren am Ende im vierten Satz sogar klar in Front. Ein wichtiges 2-0 nach diesen beiden Spielen. Unser Doppel 3 kam auch nach einem verlorenen ersten Satz nicht in Tritt und verlor letztlich klar. Unsere erste Saisonniederlage und dann auch noch in drei Sätzen. Holger und Jan-Hindrik ließen sich davon jedoch für die Einzelspiele nicht beeindrucken.

 

Jens: profitierte gegen Ballast von dessen noch schlechteren Trainingsstand (geht das überhaupt) und den Aufschlagfehlern. Gegen Achim spielte Jens aufgrund von stärkeren Rückenschmerzen zunächst nur abwartend, was aber aussichtslos war. Mit etwas Glück holte er sich aber auch dieses Match noch und muss nun wohl einige Tage leiden.

Frank machte insbesondere gegen Achim ein starkes Match, wobei er im ersten Satz überhaupt kein Mittel fand. Dann wurde es nach und nach besser und dies Spiel war von Außen wohl auch am schönsten anzusehen. Am Ende ein knappes 3-2 für Frank, der auch als es schlecht lief erstaunlich ruhig blieb. Im zweiten Match dominierten die Fehler das Spiel. Am Ende ein 3-1 für Frank, der damit auch den Abend dicht machte. Dies Spiel war weniger Klasse als das Vermeiden von Fehlern, was letztlich zum Sieg führte. Erstaunlich, wie gut Frank aus der langen Pause gekommen ist.

Friedbert hatte im Einzel die größten Schwierigkeiten von allen. Gegen D. Nüsse konnte er nur phasenweise gutes Tischtennis spielten. Ob es am neuen Schläger lag, darf zumindest hinterfragt werden. Dietmar machte das gegen Friedberts Material aber auch recht gut. Am Ende konnte Friedbert vermutlich froh sein, dass Spiel 2 nicht mehr zählte, denn auch hier schien ein Erfolg weit weg.

Die größte Überraschung schaffte Jan-Hindrik gegen Schwarzer. Es war ein Match auf Augenhöhe. Christian war besser, wenn er seine Top-Spins direkt durchbrachte, Baltus war der Stärkere, sobald der Ballwechsel länger wurde. Hier fehlte seinem Gegner dann häufig die Präzision oder Baltus war einfach schneller und beweglicher auf den Beinen. Toller Erfolg zum zwischenzeitlichen 5-2, was zu dem Zeitpunkt bereits vorentscheidend schien.

Jürgen hatte es mit dem Youngster der Kombinierten zu tun. Dies fiel ihm durchaus nicht leicht, was wir aber auch nicht erwartet hatten. Die ersten drei Sätze waren sehr eng und Jürgen musste durchaus viele Offensivbälle bringen, bevor sein Gegner dies tat. Im Vierten dann eine leichte Überlegenheit bei 2-1 Satzführung und somit am Ende ein Viersatzerfolg.

Holger hatte es mit ten Bosch zu tun. Nach einem klaren ersten Satz lief Satz 2 auf Messers Schneide. Zum Glück holte Holger diesen, denn hier war Tenny zum Ende voll drin. Dies zeigte auch Satz 3, der an die Brandlechter ging. Im Vierten aber Holger wieder voll konzentriert und mit einem starken 11-2 zum 7-2 Zwischenstand.

Mit dem 9-2 durfte man nicht rechnen, aber wir nehmen diesen Erfolg natürlich gerne mit. Bisher haben wir alle 6 Fünfsatzspiele in dieser Saison für uns entschieden. Alle Spieler machten ordentliche TTR-Zugewinne (Frank bis zu 13 Punkten), mit Ausnahme von Friedbert, der klar verlor. Jens ist mal wieder oberhalb von 1700 TTR-Punkten zu finden. Weiter geht es am 13.10. Gegen Baccum, erneut in eigener Halle.

 

Login - Benutzeranmeldung

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.