Gemeinsam nicht einsam - mach mit
Menu

Hollmann und Belez auf Rekordejagd – Jugendmannschaft und Dritte mit Erfolgen

So sehr auch die Misserfolge der ersten Mannschaft schmerzen (am Freitag gab es eine weitere Niederlage in dezimierter Besetzung beim Tabellenvorletzten), wollen wir dennoch auch auf die positiven Entwicklungen hinweisen. Die Jugendmannschaft führt mit 12-2 Punkten die Tabelle der Kreisklasse „Süd“ an. Platz 1-2 am Ende ist durchaus realistisch!

Serwatka überzeugt in erster Mannschaft – Weidemann mit Sieg im oberen Paarkreuz

In Spelle traten wir erneut ohne Phillip und Frank an und waren somit natürlich Außenseiter. Für Spelle geht es allerdings noch um Platz 8, daher wollten wir natürlich auch nicht vollkommen abschenken. So konnten wir der Zweiten Tim abquatschen und Uli stellte sich dankenswerter Weise zur Verfügung, damit wir nicht zu fünft antreten mussten. Danke an Tim, Uli und die Zweite Mannschaft.

In Doppeln gewannen wir immerhin 5 Sätze. Ein Punkt wäre uns allerdings lieber gewesen. Thorsten verlor im Anschluss relativ schnell gegen Reeker. Beim Stand von 0-4 drohte dann eine ziemliche Klatsche. Jens konnte kurz auf 1-4 verkürzen, wobei dies weniger an ihm lag, sondern vermutlich an der langen Pause, die Henning Brandstrup in den Knochen hatte.

In der Mitte war auch nicht viel zu holen. Friedbert unterlag klar gegen Morhaus, Jürgen etwas knapper gegen Brüggemann. Uli mühte sich redlich gegen Pelle, aber der war einfach zu abgebrüht. Somit 1-7 nach ca. einer Stunde Spielzeit.

Zwei weitere Niederlagen für die Erste Mannschaft – Friedbert gut in Form

Mit zwei weiteren klaren Niederlagen gegen Laxten II (3-9) und Emsbüren (1-9) trudelt die Saison langsam aus.

Freitag spielten Volkmar Heinrichmeyer und Eduard Belez für Frank und Thorsten, Samstag waren Andreas Vrielink, Holger Aarnink und erneut Eduard aktiv.

Wir fassen mal zusammen: die Doppel:
Gegen Laxten holten wir immerhin einen Punkt durch Jens und Friedbert gegen Hartdegen/Schütte. Ein ordentliches Doppel von den beiden. Gegen Emsbüren war auch ein Sieg drin, aber eine gute Leistung von Jens reichte nicht aus, denn Friedbert kam weder mit den Bällen von Oldenburg, noch von Schülting klar. Gut jedoch, dass unsere beiden Akteure gegen dieses starke Doppel das Duell weitestgehend dominierten. In den anderen vier Doppel kamen nur noch 2 weitere Sätze – zu wenig, um a) in der Liga zu bestehen und b) um in den Doppeln konkurrenzfähig zu sein.

 

Einzel: Jens: Mission TTR-Wert-Crash absolut gelungen. Quasi ohne Offensivball und nur mit einem Zufallssatzgewinn konnte er -22 Punkte holen. Mit den -24 von vor gut einer Woche ist er nun wieder konurrenzfähig!

Phillip: nur gegen Laxten dabei und gegen Hartdegen durchaus stark! Phillip wieder bei 1642 Punkten. Stark!

Jürgen: Mit starken Gegnern am Wochenende, aber zumindest gegen Laxten wäre 1 Einzelsieg vollkommen verdient und möglich gewesen. Jürgen in der 1. BK oben gegen Emsbüren. Coole Sache.

Friedbert: Mit Punkt gegen Laxten und gegen Emsbüren und daher erstmals bei 1597 Punkten in seiner TT-Karriere. Bestwert um 2 Punkte ausgebaut und jetzt mit Blick nach oben im Verein. Noch 10 Punkte fehlen ihm, um theoretisch im oberen Paarkreuz spielen zu können.

 

Holger: Bärenstarke Leistung gegen Otting, die einen Sieg verdient gehabt hätte. War aber nicht, da bei den letzten Punkten einfach minimal etwas fehlte. Auch am Vorabend gegen Schüttorf schon gut in Form.

Volkmar: knappe Niederlage am Freitag gegen Laxten. Sein Gegner war vorab mit 1614 Punkten notiert, daher ist eine 2-3 Niederlage durchaus auch als ordentliche Leistung einzustufen.

Andreas: Leicht untermotiviert gegen Emsbüren und daher auch mit Niederlage. Andererseits: kurzfristig eingesprungen und danke für die Unterstützung!

Eduard: In beiden Spielen nicht schlecht, aber gegen den jeweiligen Fünfer auch mit harten Aufgaben. Wir freuen uns über jeden Einsatz von Eduard und denken, dass er auch bald Spiele auf Bezirksebene gewinnen kann.

Fazit: gibt´s nicht.

Die Uhr tickt – Erste Mannschaft auf Abschiedstour

Noch 5 Spiele in der 1. Bezirksklasse für die Erste Mannschaft – dann ist das mehrjährige Projekt 1. Bezirksklasse zunächst einmal Geschichte. Natürlich wollen wir uns in den letzten 5 Spielen noch ordentlich verkaufen, allerdings ist zu vermuten, dass die Spiele an diesem Wochenende nicht die einzigen sein werden, bei denen wir mit Ersatz antreten müssen. In der 2. Bezirksklasse wird es zumindest im Folgejahr wieder interessanter, da wir dort natürlich konkurrenzfähig sein werden, auch wenn man noch nicht weiß, in welcher Besetzung und mit welchen Gegnern.

Abstieg im Prinzip besiegelt – Doppelschwäche eklatant

Ohne Frank, der krank passen musste, dafür mit Eduard ging es gestern gegen SG TT Bad Bentheim Gildehaus. Der Gegner kam so stark wie selten in dieser Saison – also mit Jan Giebel, was die Sache schon vor Beginn recht aussichtslos erscheinen ließ.

Im Doppel war es eine Katastrophe. Wir spielten nicht sonderlich stark, hatten Pecht und lagen recht unnötig 0-3 zurück. Sowohl im Doppel 1 bei Jens und Jürgen war deutlich mehr drin, aber Jens brachte hier kaum etwas zu Stande und im Doppel 3 wäre auch mehr drin gewesen, wenn Eduard und Friedbert besser aufeinander abgestimmt gewesen wären.

Jens war im Einzel gegen Wichert immerhin siegreich. Ohne Offensivball ab Satz ging es plötzlich recht leicht. Phillip war gegen Jan Giebel von Beginn an gut dabei. Beide Spieler trennten vor dem Match immerhin fast 150 TTR-Punkte. Im fünften Satz spielte Phillip vor allem aus dem Rückraum faszinierende schnelle Bälle. Ein toller und unerwarteter Sieg zum 2-3. Auch Thorsten war im Einzel absolut auf der Höhe, zumindest ab dem zweiten Satz. Wenn er sich schnell genug bewegte, war er der bessere Spieler und zum Glück bewegte er sich. Ausgleich!

Jürgen mit einem starken Auftritt gegen den starken Lammering. Satz fünf war allerdings ein Griff im Klo von Beginn an. Schade, denn bis dahin war das Spiel auf Augenhöhe. Friedbert hatte hingegen das bessere Ende für sich gegen ten Bosch. Es war allerdings keine leichte Aufgabe für Friedbert. Ab Mitte des fünften Satzes lief das Spiel einfach für ihn und somit stand der erneute Ausgleich fest. Es sollte unser letzter Punkt bleiben. Eduard, Jens und am Ende Jürgen waren weitestgehend auf verlorenem Posten. Thorsten und Phillip hatten beide Siegchancen und vielleicht wäre bei einem Erfolg sogar noch das Abschlussdoppel drin gewesen, aber es standen zwei Fünfsatzniederlagen gegen Wichert und Lammering. Phillip und Thorsten dennoch mit ordentlichen Leistungen.

 

Mit nunmehr 2 zu 24 Punkten und 4 Punkten Abstand zum Relegationsplatz bei zudem einem schlechteren Spielverhältnis müssen wir uns nichts vormachen. Das war es dann wohl endgültig. Es war aber damit zu rechnen und wir hoffen, dass wir die Serie noch gut zu Ende bringen können.

Jan-Hindrik und Eduard erneut mit persönlichen Bestleistungen; Zweite Mannschaft sichert Rang 4

 

Wir schreiben die 9. Kalenderwoche im Jahr 2019. Unsere Zweite Mannschaft überzeugte mit zwei klaren Siegen am Wochenende – und das, obwohl man in beiden Spielen mit Ersatz angetreten ist. Da jedoch speziell Eduard leistungsmäßig keinesfalls eine Schwächung ist, waren beide Siege absolut ungefährdet. Spannender wird es vermutlich am Freitag beim Heimspiel gegen den Hoogsteder SV. Die Hoogsteder haben zwar genauso viele Minuspunkte auf dem Konto (6) wie unsere Zweite Mannschaft, sollte aber dennoch favorisiert sein, wenn man auf die meisten letzten Duelle blickt. Das „0-9“ aus dem Hinspiel sollte aber nicht wiederholt werden, da sind sich die beteiligten Spieler einig.

Kapitän Holger Aarnink kündigte im Vorfeld an, dass das Team „brenne und alles daran setzen wird, den Hoogstedern die Hölle heiß zu machen!“. Markante Worte von unserem sonst so besonnenen Abteilungsleiter. Zudem spielt die Jugend noch heute im direkten Duell gegeneinander. Zweite gegen erste Jugendmannschaft. Hoffen wir, dass das Spiel mehr als nur eine gute Trainingseinheit wird.

 

 Die Dritte und die Erste Mannschaft haben in dieser Woche spielfrei. Daher noch ein kleiner Blick auf die TTR-Werte unserer Akteure. Jan-Hindrik Balderhaar hat erneut sein Allzeithoch geknackt. Unfassbar, was Baltusin den letzten Jahren „draufgelegt“ hat. Bis ins Jahr 2017 hatte er nicht einmal die 1500-er Grenze geknackt. In den letzten gut 2 Jahren hat er aber mehrfach seinen Bestwert geknackt und ist tagesaktuell bei 1560 Punkten angekommen. Nächstes Ziel sicher der Bestwert von Jürgen Wolterink aus dem letzten Jahr: 1573 Punkte. Prognose: Packt er – und zwar noch in dieser Saison!

 

Eduard hat auch zum wiederholten seinen Bestwert geknackt, lebt allerdings davon, dass er zu Beginn zu niedrig eingestuft war. Seine tatsächliche Spielstärke dürfte noch um einige Punkte höher liegen, als sein aktueller Wert von 1344 Punkten, zumindest, wenn man seine Fähigkeiten im Training und bei den vereinsinternen Duellen mit einbezieht. Prognose bei Eduard: die 1400-er Grenze wird über kurz oder lang fallen!

 

Ansonsten brauchen wir natürlich nicht drum herumreden, dass zumindest die Leistungen der ersten Mannschaft im Moment einfach nicht passen. Wenn es dann mal in Ordnung ist, wie gegen Emlichheim, kommt dann auch noch Pech hinzu. Der Abstieg naht!Am Freitag gab es, zumindest nach unseren Aufzeichnungen, eine Premiere. Hans-Henning Dykhuiswar das erste Mal für TuS Neuenhaus I aktiv. Er ist damit der 65. Spieler, den wir mir Einsätzen für die Erste dokumentieren können. Phillip Titze ist in dieser Rangliste bei 149 Einsätzen angekommen (Rang 9). Es wartet also ein kleines Jubiläum. Bei den Einsätzen insgesamt haben wir nun über 9000 Einsätze gelistet. Irgendwer aus der Zweiten Mannschaft am Samstag hat also das 9.000 Pflichtspiel für den TuS abgerissen.

7 Spieler haben bisher die 400er Marke geknackt. Der nächste, der sich dorthin auf den Weg macht ist Friedbert Hollmann (bisher 348 Pflichtspiele). Jürgen Wolterink führt nach wie vor die Liste mit jetzt 479 Spielen klar an. 25 Einsätze (das ist im Durchschnitt weit mehr als das, was wir in einer Saison sammeln) liegt er vor Jens Sarnow (454). 

18.2.2019: Wasserstandsmeldung, Jubilare, Rekorde etc.

Der Februar ist nun halb durch und wie man letzte Woche feststellen konnte, ist der Spielbetrieb der Rückrunde „voll im Gang“. Sehr erfreulich die Leistung der ersten Jugend bisher. Das Team setzte sich Freitagabend im Heimspiel gegen Vorwärts Nordhorn knapp mit 6-4 durch. Aktuell führt unsere Jugend die Tabelle der Kreisklasse Süd mit 8-0 Punkten an und wir würden uns freuen, wenn diese Position möglichst bis zum Saisonende gehalten werden könnte. Auch die Zweite Jugend macht ihre Sache gut, wenn man bedenkt, dass hier ausschließlich Spieler am Werk sind, die noch keine großen Erfahrungen haben. Das Team ist zwar auf dem letzten Platz der Liga zu finden, jedoch gab es bereits Spiel- und Satzgewinne und dies war sicherlich auch das Ziel für die Jugendlichen.

Bittere Niederlage der Ersten im Derby gegen SC Union Emlichheim

Ohne Jürgen, aber dafür mit Jan-Hindrik traten wir am Freitag gegen den SC Union Emlichheim an, der zur Rückrunde seine Nummer 1 abgeben musste. Faktisch ist Emlichheim damit wieder schlagbar, wenn auch aufgrund der vielen Punkte aus der Hinrunde, schon lange gerettet.

Zum Rückrundenstart gab es eine 4-9 Niederlage gegen Schüttorf

 

Auch mit Phillip hätten wir uns gegen Schüttorf nichts ausgerechnet, ohne ihn natürlich ÜBERHAUPT nichts. So haben wir uns aber am Ende ganz ordentlich verkauft, denn Schüttorf ist schlicht an allen Positionen besser besetzt. Die Doppel waren gut. Sowohl Jürgen und Frank als auch Jens und Friedbert konnten überzeugen. Zudem war noch Frank gegen Reckzügel erfolgreich. Starke Sache, wenn man bedenkt, dass er seit seinem letzten Pflichtspiel keine Kelle mehr in der Hand hatte. Außerdem war Thorsten erstmals in dieser Saison im Einzel erfolgreich, so dass wir zwischendurch sogar mit 4-2 in Führung gingen. Jens war eigentlich gar nicht wirklich in der Halle, so dass bei ihm am Ende zwei Niederlagen standen. Er ist aber als „Strohmann“ oben auch nur auf dem Zettel die Nummer 1. Friedbert und Jürgen machten ordentliche Matches, waren aber am Ende ebenso unterlegen, wie Ersatzmann Holger, dessen „ähnlich spielender Gegner“ diese Art von Tischtennis einfach besser beherrschte als unser Abteilungsleiter.

 

Gute Leistung trotz Niederlage. Noch 8 Matches bis zur Sommerpause! ;-)

Login - Benutzeranmeldung

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.